Die Kommunistische Organisation drückt ihre Solidarität mit der Kommunistischen Partei Griechenlands (KKE) aus und sendet solidarische und kämpferische Grüße nach Griechenland. Wir verurteilen den Angriff auf die Demonstration am 17.11.2020 zum Jahrestag des 1973 stattgefundenen Aufstands von Studenten und Arbeitern an der Polytechnischen Universität gegen die Militärdiktatur in Griechenland. 

Die Polizei griff die Demonstration an, setzte Tränengas ein, prügelte auf Demonstranten ein und nahm viele Genossen fest. Parlamentarier der KKE wurden gewaltsam festgehalten. 

Die Regierung der konservativen ND-Partei will damit den Widerstand gegen die NATO und die USA und ihre Unterstützung durch die griechische Regierung unterdrücken. Bereits im Vorfeld hatte die Regierung versucht, die KKE zu diffamieren, sie ignoriere die Pandemie und sei verantwortungslos. Das war eine Lüge. Es ist die Heuchelei einer Regierung, die ebenso wie ihre Vorgänger das Gesundheitssystem kaputt gespart hat und im Sommer den Tourismus gefördert hat, statt Maßnahmen gegen die zweite Welle zu ergreifen. 

Die KKE hat gezeigt, dass es auch unter strenger Einhaltung der Schutzmaßnahmen möglich ist, mit Tausenden zu protestieren. Die langen Reihen, die diszipliniert Abstand und Ordnung halten, waren ein beeindruckender Beweis für Kampffähigkeit unter diesen Bedingungen. 

Der Angriff und die Hetze gegen die KKE und die klassenkämpferische Gewerkschaftsfront PAME sollen ihren Kampf gegen die volksfeindlichen Maßnahmen schwächen, wie zuletzt gegen die drastische Absenkung des Mindestlohns. Das wird ihnen nicht gelingen, die Brutalität ihrer Repression wird den Kampf nur stärker machen. Wir wünschen der KKE und der PAME vollen Erfolg bei der Vorbereitung des Generalstreiks, der für den 26. November geplant ist.  

Es ist wie der Generalsekretär der KKE, Dimitris Koutsumbas, sagte:

„Die Botschaften des Polytechnikum-Aufstands sind lebendig, zeitlos und aktuell. Die Losungen ‚USA raus!‘, ‚NATO raus!‘, ‚Brot, Bildung, Freiheit, Arbeit, Gesundheit!‘ bewegen auch heute die Herzen der griechischen Jugend und des griechischen Volkes, die heute, so wie jeden Tag gegen eine volksfeindliche Politik kämpfen, die all die vergangenen Jahre fortgesetzt wird.“ 

Wir wollen unsere Solidarität mit den Genossinnen und Genossen der KKE und der PAME ausdrücken. Euer Kampf ist wichtig für die Arbeiterklasse in Griechenland und darüber hinaus. Kommunistinnen und Kommunisten weltweit müssen ihre Reihen enger schließen und für die Rechte und Bedürfnisse der Volksmassen gegen die Regierungen – ob unter sozialdemokratischer oder konservativer Flagge – und ihre Politik der Verarmung und des Kriegs kämpfen. Für die Revolution und den Sozialismus als einzige Möglichkeit die andauernde Herrschaft der Kapitalisten und ihre Unterdrückung zu beenden! 

Hoch die internationale Solidarität! 

image_pdf